Manuelle Lymphdrainage (nach Dr. Vodder)

Die Lymphdrainage regt den Transport der Lymphe in den Lymphgefäßen an und fördert somit die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten.

Durch sanftes Ausstreichen der Haut können auch lokale Lymphstauungen, wie man sie bei chronischen Entzündungen oder nach Operationen vorfindet, aufgelöst werden.

Bei Operationen – vor allem bei Entfernung von Lymphknoten, wie sie häufig bei Tumor-Operationen vorgenommen wird – kann es zur Zerstörung von Lymphgefäßen kommen und somit zu einem Lymphstau. Auch hier ist die Lymphdrainage angezeigt.

Hauptanwendungsgebiete: Lymphödeme, Schwellungszustände nach Operationen, Zustand nach Brustkrebs-OP, Entzündungen

Lymphdrainagen wirken beruhigend auf das vegetative Nervensystem und können somit auch rein zur Entspannung durchgeführt werden.

  • Facebook